Freitag, 25. März 2016

(Katzen) Happy Pet ein Kratzbaum der Fliegen kann

Die Gefahr Kratzbaum, wenn Wut und Schock sehr nah beieinander liegen.
Mittlerweile bin ich einfach nur noch unfassbar sauer und an erster stelle bin ich froh das meinen Katzen nichts passiert ist.
Bevor ich erzähle was passiert ist, muss gesagt werden Laila ist eine absolut leichte Katze wiegt keine 3 kg und Quitschi auch so um die 4 KG, als keiner der beiden ist dick oder zu schwer.
Unsere Katzen haben mehrere Kratzbäume, einen großen Kratzbaum und zwei kleinere.
Seit einiger Zeit schaue ich schon nach einem neuen Kratzbaum, jetzt dringender als zuvor und deutlich bedachter....

Wir hatten für die Katzen einen Kratzbaum gekauft, er müsste jetzt ca 1 Jahr alt sein, beide haben die Liege ganz oben geliebt und fast immer da geschlafen.

Eine Nutzung die jeder Kratzbaum aushalten müsste, wir hatten davor einen hochwertigen Kratzbaum der weitaus älter war und nicht im Ansatz so eine Gefahr wie der von Happy Pet.

Wir haben nur gewechselt, weil er nach den Jahren schon zu sehr abgenutzt war und auch nicht mehr schön war. Dabei muss ich sagen, das Sisal hielt auch deutlich besser und sah trotzdem alter deutlich besser aus und löste sich nicht so ab. Selbst die beiden anderen Kratzmöglichkeiten von Karlie halten Top, eins davon ist eigentlich für Kitten gedacht und bis heute ist nichts damit, die beiden Sachen stehen auch schon seit einem Jahr und sind regelmäßig in Gebrauch.

Wie immer wollte Laila sich oben in die Mulde hereinlegen, wie sie es fast immer tut und Quitschi schlief zusammen mit Pico.



 
Wenn der Kratzbaum fliegen kann

An der Stelle muss gesagt werden, ich bin sehr froh das Quitschi nicht hoch wollte, sondern Laila, sie ist einfach deutlich schneller als er. Ihm kann man beim Laufen die Schuhe besohlen.
Auf einmal krachte es ganz laut und es flog was vor die Schlafzimmertür, ich dachte es wäre irgendwas umgefallen.
An den Kratzbaum habe ich eher weniger gedacht, weil er so stand das er nicht umfallen konnte und wenn doch wäre er nur leicht gekippt.
Was ich dann sah, machte mich doch richtig sauer, es war der Kratzbaum, er lag vor meinen Füßen aber nicht umgekippt, sondern in mehreren Teilen.

Als Erstes schaute ich ob Laila was passiert ist, ihr ging es zum glück gut und sie konnte rechtzeitig abspringen.


 Dann schaute ich mir den Kratzbaum an, auf den ersten Blick war "nur" ein Gewinde raus gebrochen, das war schon eine Hausnummer. Später schaute ich nochmal, weil ich alles wegräumen wollte und musste dann feststellen das noch mehr Stämme an den Gewinden richtig rausgebrochen waren.
Selbst zwei Stämme die nebeneinander festgeschraubt waren sind beide weggebrochen und das nicht wenig.
Zum Glück war ich zuhause aber was wäre wenn ich es nicht gewesen wäre und es wäre schlimmeres passiert?

Kein Einzelfall

Es ist kein Einzelfall, ich habe jetzt schon öfters gelesen das Kratzbäume lebensgefährlich werden können, nicht "nur" das die Katzen schwerverletzt waren teilweise haben sie es gar nicht überlebt.
Leider waren es immer die günstigen die umgekippt sind und direkt auf die Katzen gefallen sind. Bei uns ist er ja nicht nur runtergefallen sondern richtig rausgebrochen. Selbst einer der Hunde hätte sich verletzten können, wenn sie da gelegen hätten.



Man ist ja nicht 24 Stunden zuhause, nicht immer steht man sofort zur Seite und kann handeln.





Bei uns ist es gut gegangen, niemanden ist was passiert zum Glück.


Der Name passt leider überhaupt nicht zu dem Produkt, es macht alles andere als Happy.



 
Qualität statt Schrott
 
Die günstigen Angebote sind wirklich verlockend, zu dem sehen sie auch nicht schlecht aus aber damit bezahlt ihr mindestens zweimal.
Hochwertige Kratzbäume sind alles andere als günstig aber sie sind deutlicher sicherer und die Sicherheit sollte an erster Stelle stehen.
 Dann lieber ein wenig sparen und mehr ausgeben aber dann direkt was vernünftiges haben oder nach einem gebrauchten gucken. Oft findet man wirklich gute gebrauchte, die kann man problemlos reinigen aber man hat was gutes für seine Katzen.


Wir haben knapp 60/70 Euro für den Kratzbaum bezahlt, was er im Ansatz nicht wert ist.

Das ist schon viel Geld, für den Preis bekommt man zwar kleinere Kratzbäume aber sie qualitativ hochwertiger.
Selbst für Kitten würde ich den Baum nicht empfehlen, die Fetzen ja auch gerne mal springen usw.

Wir planen ca 200 Euro für den neuen ein, was es für einer wird weiß ich noch nicht. Eventl. auch einer der direkt an der Wand montiert wird. Nur jetzt betreibe ich Recherche bis ins kleinste Detail.

Bei uns ist es zum Glück nochmal gut ausgegangen, dennoch will ich so eine Erfahrung nicht nochmal machen und anderen helfen, dass sie es nicht machen müssen. 

Was ist eure Erfahrung mit Katzenzubehör?

Liebe Grüße

Hugi & ihre Bande

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen